Die Game of Thrones Staffel 8 hinterlässt einen bitteren Geschmack im Mund der Fans

Game of Thrones sollte mit der achten Staffel für ein richtig überwältigendes Ende sorgen, allerdings sind die Fans mehr als enttäuscht.  Die außergewöhnliche Fantasy-Serie begeistert die Zuschauer schon seit mittlerweile 8 Jahren, kein Wunder also, wenn die Zuschauer eine enge Beziehung zu den Stars auf dem Bildschirm haben. 

Obwohl das Ende von Game of Thrones heiß erwartet wurde, waren die meisten Fans enttäuscht. Allerdings ist der bittere Geschmack nicht darauf zurückzuführen, dass es sich dabei nicht um ein „versüßtes“  Serienende handelte, sondern auf Fehler, die bei so einer gigantischen Produktion normalerweise nicht vorkommen dürften.

Es wurde sogar mit 1,6 Millionen Unterschriften eine Petition eingereicht mit der Bitte, die letzte Game of Thrones Staffel neu zu verfilmen, aber dieses Mal bitte mit wirklich kompetenten Schriftstellern!  Daran wird deutlich ersichtlich, dass die Fans vom Ende der Serie mehr als enttäuscht sind.

 Warum hat das Serienende von Games of Thrones so negative Kritiken?

Die 8. Staffel von Games of Thrones erhielt vorwiegend schlechte Kritiken. Obwohl die schauspielerischen Leistungen durchaus positiv bewertet wurden, schnitten fehlende Logik bei den Handlungen extrem schlecht ab. Auch ist man allgemein der Meinung, dass sich HBO nicht ausreichend Mühe mit der Produktion gemacht hat.

Ein gutes Beispiel hierzu ist der vergessene Starbucks Becher auf dem Tisch in Westeros, in der Folge 4 während der Siegesfeier in der 14. Minute. Es ist unglaublich, dass der Kaffeebecher beim Drehen vergessen wurde. Dies war übrigens auch der Fall mit einer Plastikflasche, bei der Abstimmung über den neuen König.

Kein Wunder also, dass sich die GoT Community Gedanken macht, ob die Filmmacher überhaupt daran interessiert sind, ihre anspruchsvollen Fans zufriedenzustellen.

Erstaunlich ist aber auch, dass die Episoden der letzten Game of Thrones Staffel überhaupt nicht mehr logisch sind und die Charaktere auf einmal ganz anders reagieren, als wie in den vorherigen Staffeln.

 Hängt der ausbleibende Erfolg mit dem Fehlen der Buchvorlage zusammen?

Die Fernsehserie von HBO basiert in den ersten Staffeln vorwiegend auf A Song of Ice and Fire, den bekannten Romanen von George R. R. Martin. Der 1948 in New Jersey geborene Autor zählt nicht nur mit zu den einflussreichsten Menschen, sondern auch mit zu den erfolgreichsten Fantasy-Schriftstellern.

Anfangs wirkte er selbst noch an der Serie mit, allerdings wurden spätestens ab der 5. Game of Thrones Staffel starke Änderungen vorgenommen. Dies ist auch der Grund, warum beispielsweise wichtige Buch-Charaktere nicht im verfilmten Fantasy-Drama vorkommen.

Auffallend ist auf jeden Fall, dass die Handlungen in den letzten Staffeln von Game of Thrones noch nicht in der Das Lied von Eis und Feuer Buchreihe veröffentlicht wurden und der ersehnte Erfolg seitdem auch deutlich nachgelassen hat. Ob dies auf das Fehlen der Buchvorlage basiert oder daran, dass die Filmemacher mehr Bedeutung auf einen Schauwert legen und nicht auf eine logisch gut durchdachte Story, kann man sicherlich als Außenseiter schlecht beurteilen.

Fest steht allerdings, dass die meisten Fans von Game of Thrones über das lang erwartete Serienende und die auffallend peinlichen Fehler im Film, mit vergessenen Plastikflaschen und Kaffeetassen, wohl mit Recht mehr als enttäuscht sind!

 

CategoriesUncategorised