Und was nun? Die besten Filme mit mehrdeutigem Ende

Es gibt solche Filmfans, die kaum das Happy End erwarten können, und solche, die die dramatische Wendung kurz vor dem Schluss besonders lieben. Und es gibt Cineasten, die leidenschaftlich gerne weiterspinnen, wie es nach dem Abspann weitergehen könnte, weil der Film keine eindeutige Antwort darauf gibt. Manche hassen und manche lieben diesen Twist. In diesem Artikel sollen solche Filme im Fokus stehen, die mit einem Ende aufwarten, das irgendwie auch keines ist. 

Vor allem Thriller, Horror- und Mystery-Filme spielen gerne mit einem mehrdeutigen Ausgang und überlassen es dem Zuschauer, sich seinen Teil zu denken. Ein paar Beispiele möchten wir dir vorstellen. Und wir versuchen nicht zu viel zu verraten, falls du einen dieser spannenden Blockbuster noch nicht gesehen haben solltest. Aber was den Schluss betrifft, musst du am Ende eh selber rätseln. 

Überaus komplex und vieldeutig: Inception

Klarer Favorit! Dieses Meisterwerk von Christopher Nolan aus dem Jahr 2010 ist ein Film, den man gesehen haben sollte. Allein die Handlung zu beschreiben, ist nicht ganz einfach, denn der Film behandelt ein ungewöhnliches und geheimnisvolles Thema: das Stehlen von Informationen im Traum aus dem Unterbewusstsein eines Träumenden. Der Protagonist (Leonardo DiCaprio) erhält allerdings die schwierige Aufgabe, anstatt des Stehlens einen neuen Gedankengang in das Unterbewusstsein des Träumenden einzubauen – eine extrem komplizierte und höchst gefährliche Angelegenheit, bei der die Grenzen zwischen Traum und Realität allzu oft verschwimmen; sowohl für die Protagonisten als auch für den Zuschauer. Der Film überzeugt auf ganzer Linie und hält am Ende eine vieldeutige Denkaufgabe für den Zuschauer bereit, denn eine wichtige Frage nach Realität und Traum bleibt unbeantwortet und lässt damit viel Spielraum für Spekulationen. 

Angsteinflößendes Viren-Szenario: 28 Weeks Later

Die Fortsetzung des Horror-Thrillers “28 Days Later” aus dem Jahr 2007 hält für Fans, die den apokalyptischen Zombie-Kracher überstanden haben, einen unklaren Ausgang bereit. Wir begleiten die Überlebenden der Seuche in Großbritannien, unter anderem die Protagonisten Scarlett, Doyle, Andy und Tammy, wie sie in zahlreichen gefährlichen Momenten um ihr Leben kämpfen und sich scheinbar ausweglosen Situationen stellen müssen. Die finalen Sequenzen des Films überlassen es dem Zuschauer, sich zu denken, wie es für die Hauptfiguren ausgegangen ist und wie sich die Epidemie weiterentwickelt. Es gibt zwar einen kleinen Ausblick auf die mögliche Konsequenz, doch die konkreten Folgen bleiben im Dunkeln. Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie ist dieser Film und der eher düstere Ausgang nur etwas für hartgesottene Endzeit-Cineasten. 

Es gibt noch eine ganze Reihe anderer Filme, die am Ende auf einen unklaren Ausgang setzen und es offen lassen, ob der oder Böse überlebt und ob es noch Hoffnung gibt – dieser Twist ist vor allem beim unheimlichen Genre besonders beliebt. Wenn du also auf mehrdeutige Szenarien stehst, dann solltest du entweder auf einen Horrorfilm oder einen Thriller setzen. Und warum fasziniert uns ein vieldeutiges Ende so? Nun, so kann jeder seinen Vorstellungen nachgehen und selbst entscheiden, ob es für die Protagonisten gut ausgegangen ist oder nicht. Und eine leidenschaftliche Diskussion über den Lieblingsfilm mit Freunden macht doch immer eine Menge Spaß. 

CategoriesUncategorised